Kurse zur Arbeitssicherheit

Schützen Sie sich und andere Beschäftigte vor arbeitsbedingten Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen!

Das Arbeits­schutz­ge­setz (Arb­SchG), das Arbeits­si­cher­heits­ge­setz (ASiG), Unfall­ver­hü­tungs­vor­schrif­ten der Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten (DGUV), Tech­ni­sche Regeln (z.B. ASR’en) und eini­ge wei­te­re Vor­schrif­ten machen ver­bind­li­che Vor­ga­ben zum Schutz der Beschäf­tig­ten bei der Arbeit. Sowohl Arbeit­neh­mer als auch Arbeit­ge­ber sind in der Pflicht, geeig­ne­te Sicher­heits­vor­keh­run­gen zu tref­fen, Unfäl­le und Gefah­ren zu ver­mei­den und sich rich­tig zu ver­hal­ten. Aus dem staat­li­chen Regel­werk und aus den Vor­ga­ben der Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten erge­ben sich viel­fäl­ti­ge Anfor­de­run­gen. Eini­ge Per­so­nen neh­men im betrieb­li­chen Arbeits­schutz eine beson­de­re Stel­lung ein. Dazu zäh­len unter ande­rem Brand­schutz­hel­fer, Erst­hel­fer und Sicher­heits­be­auf­trag­te.

Brandschutzhelfer

Brän­de ver­hü­ten und Ent­ste­hungs­brän­de bekämp­fen!
Betrieb­li­che Brand­schutz­hel­fer tra­gen dazu bei, dass es idea­ler­wei­se gar nicht erst zu einem Brand kommt, indem bei­spiels­wei­se dar­auf geach­tet wird, dass Brand­schutz­ein­rich­tun­gen funk­tio­nie­ren, Flucht­we­ge nicht ver­stellt sind und Brand­schutz­be­stim­mun­gen ein­ge­hal­ten wer­den. Sie unter­stüt­zen dabei den Brand­schutz­be­auf­tag­ten. Neben der Vor­beu­gung sind Brand­schutz­hel­fer aber vor allem für die schnel­le und effek­ti­ve Bekämp­fung von Brän­den zustän­dig. Sie sind zur Stel­le wenn ein Feu­er aus­bricht und löschen Ent­ste­hungs­brän­de mit den pas­sen­den Feu­er­lö­schern oder ande­ren geeig­ne­ten Hilfs­mit­teln, denn im Umgang mit Brand­schutz­ein­rich­tun­gen sind sie geübt.

Zum Kurs

Ausbildung zum Brandschutzhelfer

Ersthelfer

Ers­te Hil­fe leis­ten und lebens­ret­ten­de Sofort­maß­nah­men durch­füh­ren!
Nicht immer geht alles gut. Wenn Mit­ar­bei­ter im Betrieb ver­un­fal­len, schlägt die Stun­de des betrieb­li­chen Erst­hel­fers. Er ist medi­zi­nisch geschult und schnell vor Ort, wenn jemand Hil­fe benö­tigt. Erst­hel­fer sind in der Lage Wun­den zu ver­sor­gen und Ver­bän­de anzu­le­gen, Per­so­nen unter Schock fach­ge­recht zu behan­deln oder bei­spiels­wei­se auch Sofort­maß­nah­men wie die sta­bi­le Sei­ten­la­ge oder eine Herz­druck­mas­sa­ge (Wie­der­be­le­bung) kor­rekt durch­zu­füh­ren. Dazu müs­sen Erst­hel­fer umfasst und auch wie­der­keh­rend theo­re­tisch, vor allem aber auch prak­tisch geschult wer­den. Wenn etwas pas­siert, küm­mern sich Erst­hel­fer aber bei­spiels­wei­se auch um das Her­bei­füh­ren pro­fes­sio­nel­ler Kräf­te (z.B. Ret­tungs­dienst) oder die Absi­che­rung der Unfall­stel­le und den Ein­trag in das Ver­band­buch. Erst­hel­fer sind in Betrie­ben uner­läss­lich und kön­nen Leben ret­ten.

Zum Kurs

Betrieblicher Ersthelfer

Sicherheitsbeauftragter

Unfäl­le ver­hin­dern und Gesund­heits­ge­fah­ren ver­mei­den!
Sicher­heits­be­auf­trag­te neh­men viel­fäl­ti­ge Auf­ga­ben wahr. Bei­spiels­wei­se sor­gen Sie dafür, dass Unfall­ge­fah­ren recht­zei­tig erkannt und gebannt wer­den. Sie ken­nen sich im Betrieb und mit den dort aus­ge­üb­ten Tätig­kei­ten aus und kön­nen daher gut ein­schät­zen, wenn etwas schief läuft und dadurch eine Gefahr für die Beschäf­tig­ten ent­steht. Als schrift­lich bestell­ter Sicher­heits­be­auf­trag­ter unter­stützt man den Unter­neh­mer bei sei­nen Pfich­ten, Maß­nah­men zur Ver­hü­tung von Arbeits­un­fäl­len und Berufs­krank­hei­ten umzu­set­zen. Man kon­trol­liert die Ein­hal­tung von Sicher­heits­be­stim­mun­gen, die Funk­ti­on von Schutz­ein­rich­tun­gen und bei­spiels­wei­se, ob per­sön­li­chen Schutz­aus­rüs­tun­gen (kor­rekt) getra­gen wer­den. Außer­dem arbei­ten Sicher­heits­be­auf­trag­te mit ande­ren Funk­ti­ons­trä­gern wie Fach­kräf­ten für Arbeits­si­cher­heit, Sicher­heits­in­ge­nieu­ren oder dem Betriebs­arzt zusam­men.

Zum Kurs



Sicherheitsbeauftragter

In Koope­ra­ti­on mit