Waf­fen­sach­kun­de

Für Sportschützen oder Waffenträger!

Sport­schüt­zen (§14 WaffG) oder Waf­fen­trä­ger (§ 28 WaffG) müs­sen die staat­lich aner­kann­te Prü­fung zur Waf­fen­sach­kun­de able­gen. Der Unter­richt und das Hand­ha­bungs­trai­ning wer­den so durch­ge­führt, dass der Teil­neh­mer sowohl in Theo­rie als auch in der Pra­xis die Grund­la­gen für den siche­ren Umgang mit Waf­fen erhält und alle Vor­aus­set­zun­gen für eine erfolg­rei­che Waf­fen­sach­kun­de­prü­fung gege­ben sind.

Lehr­gangs­ziel ist das Bestehen der staat­lich aner­kann­ten Waf­fen­sach­kun­de­prü­fung gem. §7 Waf­fen­ge­setz. Der Kurs rich­tet sich an Sport­schüt­zen und Sicher­heits­mit­ar­bei­ter, die die Waf­fen­sach­kun­de zum Bei­spiel für eine Tätig­keit im Geld- und Wert­trans­port, Per­so­nen­schutz oder den bewaff­ne­ten Objekt­schutz benö­ti­gen. Für die spä­te­re Tätig­keit muss ein Bedürf­nis vor­lie­gen. Sie müs­sen voll­jäh­rig und zuver­läs­sig im Sin­ne des Waf­fen­rechts sein.

Der theo­re­ti­sche Unter­richt umfasst fol­gen­de Punk­te:
• Waf­fen­ge­setz und Rechts­grund­la­gen
• Schuss­waf­fen und Muni­ti­on
• Erwer­ben und Über­las­sen von Waf­fen
• Füh­ren von Waf­fen
• Anzei­ge­pflich­ten

Prak­ti­scher Unter­richt mit Unter­wei­sung:
Am Schieß­stand wird der siche­re Umgang mit Muni­ti­on und Waf­fen ver­mit­telt. Sie wer­den durch einen erfah­re­nen Trai­ner zur siche­ren Waf­fen­hand­ha­bung ange­lei­tet und füh­ren selbst prak­ti­sche Schieß­übun­gen durch.

Prü­fung:
Es müs­sen der schrift­li­che Teil, der münd­li­che Teil und auch die dann fol­gen­de prak­ti­sche Prü­fung bestan­den wer­den. Teil­prü­fun­gen sind nur bei Wie­der­ho­lungs­prü­fun­gen (Theorie/Praxis) zuläs­sig. Nähe­res hier­zu regelt die Prü­fungs­ord­nung, wel­che Sie mit der Anmel­de­be­stä­ti­gung erhal­ten.

Waffensachkundeprüfung
Erfahrungen & Bewertungen zu Mission: Weiterbildung. GmbH

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen

Die Waf­fen­sach­kun­de­prü­fung wird in ver­schie­de­nen Vari­an­ten ange­bo­ten. Infor­ma­tio­nen zum Lehr­gang für Lang- und Kurz­waf­fen fin­den Sie im Fly­er:

  • Kurz­in­fo zur Waf­fen­sach­kun­de

Dau­er / Ter­mi­ne

Der Kurs mit theo­re­ti­schen und prak­ti­schen Modu­len inkl. aner­kann­ter Waf­fen­sach­kun­de­prü­fung fin­det regel­mä­ßig in Nürn­berg bzw. im Nürn­ber­ger Umland an einem Schieß­stand statt. Ande­re Kur­sor­te und Inhouse-Semi­na­re kön­nen bun­des­weit auf Anfra­ge an geeig­ne­ten Aus­bil­dungs­stät­ten orga­ni­siert wer­den. Die Aus­bil­dung ist als Kom­pakt­kurs, Abend­kurs oder am Wochen­en­de mög­lich.

Kos­ten

Die Kos­ten für den Waf­fen­sach­kun­de­lehr­gang rich­ten sich nach dem Kurs­ort und dem Kurs­um­fang.
• Lehr­gang für Kurz­waf­fen: 359,- Euro
• Für Kurz- und Lang­waf­fen: 399,-. Euro
inkl. Prü­fungs­ge­büh­ren
Jetzt anfra­gen

Fotos aus dem Kurs

Unver­bind­li­che Kursan­fra­ge

Nut­zen Sie das nach­fol­gen­de For­mu­lar für eine Anfra­ge zur Waf­fen­sach­kun­de.
Ger­ne tei­len wir Ihne Ter­mi­ne und Ver­an­stal­tungs­or­te mit.